Autoschlepp Ausbildung jetzt offiziell in Deutschland

Wir berichteten auf unserer Webseite bereits über unsere Versuche mit der über lange Zeit vernachlässigten Startart Autoschlepp. Die Idee dahinter war, auch mit nicht eigenstartfähigen Motorseglern wie unseren Antares 18T und 23T gut, sicher und legal in die Luft zu kommen. Der starke Antrieb unseres Turbo und die Ausrüstung mit Gaszug und Starter sowie sein einfaches Bedienkonzept machen das möglich. 

Diese Startart wird in Deutschland meist eine geringere Bedeutung haben, weil die meisten Flugplätze mit Winden und Schleppflugzeugen gut ausgestattet sind. International gibt es jedoch viele Plätze, an denen Autoschlepp eine günstige Alternative sein kann.Gemeinsam mit der Firma Tost wurde die Technik für den Fahrzeugschlepp entwickelt und erprobt. Sie lässt sich mit geringem Aufwand an jedem geeigneten Auto verwenden.

Unsere Erprobungspartner haben in den letzten Monaten in Zusammenarbeit mit den Ausbildungsleitern der Segelflugkommission eine Ausbildungsmethodik (S. 45-48) und ein ergänzendes Kapitel der Segelflugbetriebsordung (S. 17-18) erarbeitet. Zusätzlich gibt es jetzt eine Methodik zur Ausbildung von Schleppfahrzeugfahrern (Anhang 4), von denen die sichere Durchführung des Fahrzeugschlepps wesentlich abhängt.

Fahrzeugschleppkupplung von TOST, Foto © M8

Klaus Ohlmann bei der Autoschlepp-Ausbildung auf Antares 18T in Reinsdorf, Foto © M8